Kontakt | Impressum | Sitemap
ident_thwthema

aktuelles / Mitteilungen

Standortverlagerte Ausbildung in Koblenz

Am 19.07.2008 fand eine standortverlagerte Ausbildung des THW Ortsverbandes Westerburg in Koblenz statt. Insbesondere das bergen von Verletzten stand hierbei im Vordergrund.

Zugführer Frank Huff hatte dazu gemeinsam mit der Fachgruppe Führung und Kommunikation die nötigen Vorbereitungen getroffen. Der Einsatzauftrag beinhaltete das finden und bergen von 4 bis 6 vermissten Personen in einem Gebäude, welches zuvor durch eine Explosion instabil und somit als einsturzgefährdet eingestuft wurde. Auf dem Gelände der THW Geschäftsstelle Koblenz wurden vier Übungspuppen versteckt, die zunächst aufzuspüren und anschließend zu bergen waren. Da das Gelände groß ist und sich darauf zahlreiche Kasernengebäude befinden, musste intensiv gesucht werden um fündig zu werden. Dabei durchsuchten die Helfer unter anderem Schutzräume unterhalb der Kasernengebäude. Die dortige Dunkelheit und gruselige Umgebung lies dem ein oder anderen einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Nach dem vorsichtigen durchsuchen zahlreicher Räume unter Beachtung der entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen für einsturzgefährdete Gebäude konnten alle vermissten "Personen" geborgen werden.

Die Ausbildungsteilnehmer empfanden diesen Tag als sehr abwechslungs- und lehrreich.

In der Galerie sind einige eindrücke des Tages zusammengefasst.

19.07.2008 - Verfasser: Mario Güth

Dieser Artikel wurde bereits 2226 mal gelesen.